»Sociedade brasileira:

Em defesa do direito de Lula ser
candidato a presidente do Brasil«


Ich habe gerade die Kampagne unterschrieben. Das Anliegen ist mir sehr wichtig – zeichnest Du auch?

    Eine Wahl ohne Lula ist Betrug
    Die Vorverlegung des Termins für den Berufungsprozess gegen Brasiliens früheren Präsidenten Lula da Silva auf den 24. Januar 2018 ist ein weiterer Akt der rechtswidrigen Verfolgung des populärsten politischen Führers des Landes. Mit konstruierten Anklagen soll in den anstehenden Wahlprozess eingegriffen und Lula an einer Kandidatur für das höchste Staatsamt gehindert werden.
    Das Verfahren wegen angeblicher Korruption dient denselben korrupten und reaktionären Kreisen, welche der legitimen Präsidentin Dilma Rousseff durch einen parlamentarisch-justiziellen Putsch 2016 das Amt nahmen und die das Land in
    einen anhaltenden Zustand von politischer und ökonomischer Instabilität versetzten.
Hier bitte weiterlesen:
Manifesto Eleição sem Lula é fraude
___________________________________________________

§ ► Versammlungsfreiheit und
öffentliche Ordnung


Info-Veranstaltung zu den Verschärfungen im Strafgesetz und in der Strafprozessordnung

Die ROTE HILFE, Ortsgruppe Bielefeld, lädt für
    Mittwoch, den 31. Januar 2018, um 20 Uhr
    in der Bürgerwache am Siegfriedplatz Bielefeld
zu einer Info-Veranstaltung ein.
Mitte 2017 hatte die damalige Große Koalition verschiedene Verschärfungen von Strafgesetzen und auch eine Regelung der Strafprozessordnung neu beschlossen.
Dies geschah nicht ohne Grund vor den zu erwartenden umfangreichen Protesten gegen das Gipfeltreffen der G-20 im Juli 2017 in Hamburg . . .
Mehr in dieser PDF ┐ Mehr Infos hier —› ___________________________________________________

Herzlich willkommen auf der Webseite
des Sozialforum Bielefeld

E r k l ä r u n g
Das Sozialforum Bielefeld ist ein Zusammenschluss von Initiativen und Einzelpersonen, die sich lokal für ein sozialeres Miteinander und für eine sozial orientierte Kommunalpolitik einsetzen wollen.
Jede/r ist herzlichst eingeladen mitzumachen! Dies heißt auch, dass das Sozialforum keinen Vertretungsanspruch hat, stattdessen kann und sollte jede/r sich direkt einbringen.

Als praktisches Projekt organisiert das Sozialforum die Stadtteilkantine: Seit mehreren Jahren gibt es jeden Samstag im Begegnungszentrum Bültmannshof ein
gutes Mittagessen, zu dem jede/r willkommen ist.
Wir kochen in ehrenamtlichen Teams, für die Zutaten zahlt jede/r nach Geldbeutel. Gemeinsamer Beginn des Essens ist immer um 12.30 Uhr. Den Anstoß gab die Beschäftigung des Sozialforums mit den seinerzeit besonders entwürdigenden Zuständen bei der Bielefelder Tafel, dann auch mit der Ausgrenzung durch die »Armenspeisung« überhaupt. Dazu ist die Stadtteilkantine eine Alternative, bei der
Offenheit, Vielfalt und Gemeinsamkeit beim Kochen und
Essen Leitgedanken sind.

Das Sozialforum hat sich von Anfang an gegen Hartz IV und insbesondere gegen Ein-Euro-Jobs engagiert und
Alternativvorschläge entwickelt.
Es tritt für eine humane Flüchtlingspolitik ein und unterstützt die Aktionen zu Umfairteilen und die Kampagne
gegen TTIP, CETA und TiSA.

Ein aktueller Schwerpunkt des Sozialforums ist die Be-
teiligung an der im Dezember 2014 gegründeten
»Bielefelder Initiative für sozialökologische Stadtentwick-
lung« (BISS).
__________________________________________________

Wir treffen uns jeden 1. Dienstag im Monat um 19.30 Uhr ─
und zwar am 6. März 2018 in den Räumen der »Grille«
(neben dem IBZ), Webereistraße 25.
__________________________________________________

Wir treffen uns jeden 3. Dienstag im Monat um 19.30 (!) Uhr ─
also am 20. Februar 2018 im Rahmen der BISS in der Bürger-
wache
am Siegfriedplatz, Rolandstraße 16.
__________________________________________________

Hier ist übrigens der Soltauer Denkzettel Nr. 6
Stand: November 2015 | Kopieren erwünscht!
(PDF | 2 Seiten | 47.74 KB)

Weitere Termine gibt's auch hier.

»Man kann ein Problem nicht mit den gleichen Denkstrukturen
lösen, die zu seiner Entstehung beigetragen haben.«
(Albert Einstein)

»Wir leben auf einem von Natur aus reichen Planeten, Quelle der lebenserhaltenden Geschenke für uns alle.
Kein Mensch hat die Reichtümer unseres Planeten ─ Erde, Wasser, Luft, Mineralien und das Genom geschaffen, also sollten sie auch niemanden Eigentum sein, sondern gemeinschaftlich für alle Wesen gehütet und verwaltet werden.
Auch die technologischen und kulturellen Errungenschaften haben wir von den uns vorhergehenden Generationen geerbt und gehören daher auch uns allen.«
»Ändere die Welt« (Jean Ziegler)

Über mein Wissenschaftsverständnis:
»Alle Zeiten waren immer in Zeitgeistirrtümern befangen,
von der Weltvorstellung zur Zeit Galileis, über wilhelminischen Flottenwahn und Franzosenhass, bis zum heutigen Arbeits-
beschaffungswahn. Anstatt die Ursachen des Geschehens zu ergründen, glaubte man den Lebenslügen der Mächtigen.
Wissenschaft hat auch die Aufgabe, diesen jeweiligen Zeitgeist zu überwinden. Erliegt sie ihm, begeht sie Verrat und entfernt sich von der Wahrheit. Zweifelt sie ihn an, vergrößert sie ihre Chance, sich der Wahrheit zu nähern. Sie hat immer die Pflicht, auszubrechen und die Welt von der anderen Seite zu betrachten.
Gute Wissenschaft ist wie gute Kunst: sie ist immer auch
Gegenmacht. Gäbe es sie nicht, würden wir immer noch glauben, die Welt sei eine Scheibe und Arbeitslosigkeit sei durch niedrigere Unternehmenssteuern und Wirtschaftswachstum zu überwinden.«

(Prof. Günther Moewes)
[Architekt, Wirtschaftswissenschaftler & Publizist]


Aktion UBERWACH!