Stopp TTIP

Spiele und teile

___________________________________________________

✔ Weiter Druck machen . . .

NRW gegen Ceta Mit Klick auf dieses Bild weiterlesen —›

20. Oktober 2016 | 19 Uhr

    Infoveranstaltung zur Volksinitiative NRW –
    Stop CETA/TTIP

mit Alexander Trennheuser von Mehr Demokratie e.V.
Bürgerwache am Siegfriedplatz

vorher —› 16 bis 18 Uhr:

    Info-Stand und Unterschriftensammlung

mit Alexander Trennheuser am Jahnplatz

Das Bündnis »NRW gegen TTIP & CETA« sammelt in der nächsten Zeit Unterschriften. Mindestens 66.322 Unterschriften (0,5 Prozent aller Wahlberechtigten in NRW) werden benötigt, damit der Landtag über die Ablehnung von CETA/TTIP sprechen muss. Unser Ziel ist es, dass das Land NRW im Bundesrat gegen diese Handelsabkommen stimmen soll.

Alexander Trennheuser wird die Möglichkeiten und Ablauf der Volksinitiative erläutern. Außerdem wird er in seinem Vortrag erklären, wie der weitere Ratifizierungsprozeß von CETA abläuft und welche Möglichkeiten der Einflussnahme bestehen.

Wir laden alle Interessierten ein, die sich informieren und weiter gemeinsam mit uns gegen die Freihandelsabkommen protestieren wollen.

___________________________________________________

Demokratie-Abschied

Hoch lebe CETA! Hoch lebe TiSA! Hoch lebe TTIP!
Wir nehmen Abschied von der Demokratie.

Die Strategie geht auf. CETA – unser TTIP mit Kanada – konnte im Schatten von TTIP prächtig gedeihen, auch zur Freude unserer amerikanischen Freunde, die dank ihrer breiten Tätigkeit in Kanada größtenteils in den Genuss der Vorzüge dieses Vertrages kommen werden.

Schiedstribunale (früher Schiedsgerichte) schaffen eine Paralleljustiz für Konzerne

✔ Der Regulatorische Rat macht CETA zu einem

lebenden Abkommen. So können wir profitschädliche Gesetzgebungsprozesse frühzeitig beeinflussen und das Abkommen ohne weitere demokratischen Störungen in unserem Sinne weitergestalten.

✔ Die Stillstandsklausel schützt bereits Privatisiertes vor der Rückführung in gesellschaftliche Kontrolle

✔ und mit Negativlisten sichern wir uns alle zukünftigen Entwicklungen für eine private Vermarktung.

___________________________________________________

✔ STOP-CETA-DEMO KÖLN

am 17. September 2016, um 12 Uhr
Köln, Deutzer Werft

(—› 12 Uhr zeitgleich auch in Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, Leipzig, München und Stuttgart)

Für weitere Infos bitte auf nachfolgendes Bild klicken. ┐

Demo Minden
___________________________________________________

► EU Handelspolitik

Montag, 5. Oktober 2016, um 19 Uhr

Bielefeld | Ravensberger Spinnerei | Historischer Saal
»Wenn man gleichzeitig viel Steuergeld mit verschiedenen Entwicklungsprogrammen nach Afrika bringt, dann sollte man nicht mit den Wirtschaftsverhandlungen kaputt machen, was man auf der anderen Seite als Entwicklungsministerium versucht aufzubauen.«
Günter Nooke (CDU), Afrika-Beauftragter der Bundesregierung

Handelspolitik der EU
___________________________________________________

► Aufruf zur CETA-Klage!

Heute ist der letzte Tag, an dem Sie sich der größten Bürgerklage in der Geschichte der Bundesrepublik anschließen können. Denn wir können Vollmachten nur noch bis Samstag, den 12. März 2016, annehmen.

Treten Sie also heute unserer CETA-Klage bei. Die Teilnahme ist kostenlos und ohne weitere Verpflichtungen.

Senden Sie mir dazu einfach Ihre ausgefüllte Vollmachtserklärung zu! Das Formular können Sie am PC ausfüllen, dann ausdrucken, unterschreiben und mir per Post zusenden.
Hier finden Sie den Link zur Vollmachtserklärung:

Vollmacht CETA Vollmacht Verfassungs-
beschwerde CETA
—›

[PDF | 1 Seite | 170 KB]

Bitte helfen Sie mit und leiten Sie diese Nachricht weiter.
Vielen Dank!

Mit herzlichen Grüßen
Marianne Grimmenstein

P.S.:
Nach dem 12. März 2016 können Sie weiter für die Petition werben,
aber nicht mehr formal mitklagen.

___________________________________________________

► Donnerstag, 22. März 2016, 18.30 Uhr
Universität Bielefeld, Hörsaal 1
Film: Der Gen-Food-Wahnsinn

Sind genetisch manipulierte Lebensmittel schuld an Krankheiten, Unfruchtbarkeit und Allergien? Und welchen Einfluss hat Monsanto, weltweit größter Anbieter von genmanipuliertem Saatgut auf die US-Politik?

Mehr zum Film —›

Diese Doku will aufklären und bringt lange geheim gehaltene Erkenntnisse ans Tageslicht.
Die Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungs-Reihe »Gekaufte Forschung – Folgen für die Gesellschaft«, einer Kooperation der Studenten-Vertretungen der Universität und der FH-Bielefeld mit Attac Bielefeld.

Mehr Termine hier —›
___________________________________________________

    Das Archiv ist auf Seite 2


Aktion UBERWACH!